Schriftgröße: AAA

Vortrag von Agnes Betzler und Katrin Degen am 12.04.2016 um 18 Uhr

Extrem rechte Frauen als Opfer häuslicher Gewalt 

Hintergründe, Typologie und der Umgang von Frauenhäusern mit dieser Zielgruppe

In Deutschland gibt es immer noch viel Gewalt gegen Frauen.

Meistens in der eigenen Familie.

Weil diese Form von Gewalt zuhause passiert, nennt man sie "häusliche Gewalt".

Männer schlagen ihre Frauen.

Brüder schlagen ihre Schwestern.

Oder Onkel tun ihren Nichten weh.

Leider ist das in Deutschland Alltag.

Obwohl es verboten ist.

Oft können die Frauen und Mädchen sich nicht schützen.

Oder wehren.

Wenn es sehr schlimm wird, fliehen sie aus ihrer eigenen Familie.

Und suchen Schutz und Hilfe.

Zum Beispiel in einem Frauen-Haus.

Das ist ein Ort, an dem Frauen und Mädchen geschützt werden, wenn sie zuhause Gewalt leiden müssen.

Frauen-Häuser gibt es in vielen Städten.

Auch in Nürnberg.

Manchmal werden auch rechtsextreme Frauen Opfer von häuslicher Gewalt.

Und werden zuhause in ihrer Familie geschlagen und misshandelt.

Obwohl rechtsextreme Frauen oft selbst gewalttätig sind zu anderen.

Zum Beispiel zu Menschen mit dunkler Hautfarbe.

Kathrin Degen und Agnes Betzler sind zwei Forscherinnen.

Sie leben in Nürnberg. Sie forschen: Warum werden auch rechtsextreme Frauen manchmal Opfer häuslicher Gewalt?

Sie fragen:

  • Was sind das für Frauen?
  • Warum werden sie Opfer von Gewalt in ihrer eigenen Familie?
  • Und: Was müssen Frauen-Häuser besonders beachten, wenn rechtsextreme Frauen Schutz suchen in einem Frauen-Haus?

Kathrin Degen und Agnes Betzler erklären das in einem Vortrag.

Dieser Vortrag ist am 12.04.2016 in Nürnberg.

Haben Sie auch Interesse? D

ann kommen Sie doch.

Wir freuen uns auf Sie.


So finden Sie uns

CPH-Nürnberg
Königstr. 64 | 90402 Nürnberg

Anfahrtsplan anzeigen

Info-Flyer als Download

Informationen rund um die Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus

Download Flyer