Schriftgröße: AAA

Theater in St. Klara

Caritas – Wer glaubt, wird selig?

Buch und Regie: Stefanie D. Kuschill
Schauspiel: Christine Maaß und Thomas Herr

Caritas Pirckheimer, Äbtissin, hochgebildete Nonne und Humanistin, war bekannt für ihren starken Willen. Sie pflegte einen fruchtbaren Gedankenaustausch mit großen Humanisten und bedeutenden Köpfen ihrer Zeit.

Im Jahr 1525 verteidigte sie ihren Glauben und ihren klösterlichen Lebensentwurf gegen alle lutheranische Härte der Reformation und den öffentlichen Druck des Nürnberger Stadtrats. In ihrem berühmten theologischen Streitgespräch mit dem Reformator Philipp Melanchthon werden erste, wenn auch unfreiwillige Gedanken zur Ökumene formuliert: Die christliche Freiheit, für die die neue Lehre eintritt, soll auch für Caritas und ihre Schwestern gelten. Sie folgte in einer spannungsreichen Zeit dem eigenen Gewissen, respektierte das der anderen, stand treu zur Kirche und hatte keine Berührungsängste im Dialog mit Andersdenkenden.

Erleben sie einen denkwürdigen Theaterabend – und vielleicht nehmen Sie ein paar neue Denkanstöße für Ihre eigene Lebensbetrachtung mit nach Hause.

Privaten Gruppen, Kulturveranstaltern sowie Schulklassen, die sich mit dem Themenkreis Reformation, Geschichte und Spiritualität beschäftigen, bieten wir die Möglichkeit, eine geschlossene Vorstellung zu buchen.

Alexandra Völkl

0911 / 2346-121

voelkl@cph-nuernberg.de

Caritas-Theater

Trailer zum Theaterstück "Caritas - Wer glaubt wird selig?!" Eine DVD mit dem Mitschnitt des gesamten Stückes ist über das CPH erhältlich!