Schriftgröße: AAA

JCTR - unsere Partnerorganisation in Sambia

Das Zentrum JCTR (Jesuit Center for Theological Reflection – Jesuitisches Zentrum für Theologische Besinnung) ist in Sambia und Malawi im Bereich Forschung tätig und fördert Themen wie nachhaltige Bildung und Advocacy.  Das Team vor Ort unterstützt Studien und Maßnahmen zu Themen, die christlichen Glauben mit sozialer Gerechtigkeit verknüpfen. Im Jahr 1988 wurde das JCTR als ein Projekt des Jesuitenordens in der Provinz Sambia-Malawi gegründet. 

Das Leitbild des JCTR 

Kritisches Hinterfragen, Verständnis und die Inspiration durch den Glauben sollen aktuelle Themen zu Tage fördern. Das Zentrum JCTR sieht es als Auftrag zur Erfüllung des menschlichen Lebens beizutragen. Geleitet wird die Institution von der kirchlichen Soziallehre, die die Würde des Menschen in der Gesellschaft betont.

Die jesuitische Trägerschaft verpflichtet das JCTR einerseits, sich insbesondere für die Anliegen der Armen einzusetzen, und gewährleistet zudem die Verflechtung der Bestrebungen des JCTR auf internationaler Ebene – durch Forschung, Bildung, Fürsprache (Advocacy) und Beratung.

Was macht das JCTR? 

Das Zentrum forscht über zentrale soziale Fragestellungen wie beispielsweise Lebenshaltungskosten,  Zugang zu medizinischer Versorgung und Bildung sowie Formen der Demokratie auf lokaler Ebene. Ergebnisse werden in Workshops, auf Medienveranstaltungen, Konferenzen und durch Veröffentlichungen verbreitet. Das JCTR beteiligt sich an Advocacy - Kampagnen und mobilisiert mit anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen vor Ort die Öffentlichkeit. 

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen schaffen– Grundbedarf decken 

Seit einigen Jahren führt das JCTR Erhebungen durch, welche die grundlegenden Lebenshaltungskosten (z.B. Nahrung, Unterkunft...) einer sechsköpfigen Familie in Lusaka ermitteln. Diese Ergebnisse werden in Überblicktabellen mit Nettolöhnen unterschiedlicher Berufsgruppen verglichen. Dieser sogenannte “Basic Needs Basket” (Mindestwarenkorb) wird großflächig von zivilgesellschaftlichen Organisationen, Gewerkschaften etc. verwendet, um sich für bessere Lebensumstände in Sambia einzusetzen. Darüber hinaus machte das JCTR Studien über die Arbeits- und Lebensbedingungen von Lehrern, Bildungskosten (Betrag der Selbstbeteiligung) und Zugang zum Gesundheitssystem.

Den aktuellen "Basic Needs Basket" finden sie hier.

Schulden-, Hilfs- und Handelsprogramm 

Das JCTR setzt sich für den Schuldenerlass sowie ein gerechtes internationales Handelssystem ein, um die weit verbreitete Armut innerhalb des Landes zu senken und zu gewährleisten, dass eine gesetzlich zulässige Reform des Schuldenmanagements stattfindet.

Diese Kampagne wird von einem starken Netzwerk in der Gemeinschaft, auf nationaler und internationaler Ebene unterstützt.

Weitere Informationen und Materialien finden Sie auf der Website des JCTR.

Partnerschaft JCTR - CPH

Im März 2010 wurde mit der Unterzeichnung der Partnerurkunde die Partnerschaft zwischen dem JCTR und der Akademie CPH offiziell begründet. Die Partnerschaft knüpft an die seit geraumer zeit bestehende Verbindung zwischen der benachbarten Jesuitenmission und dem JCTR an.

Ziel der Partnerschaft:
Einsatz für Glauben und Gerechtigkeit mit den Armen

In einem ersten Schritt geht es ganz grundlegend darum, mehr Sensibilität für das andere Land zu schaffen und die Partnerschaft zu vertiefen: „Wir wollen voneinander lernen und immer wieder aufs Neue den Blick von Nürnberg nach Lusaka und umgekehrt richten.“ 

Die Stärkung der Partnerschaft fand in den letzten Jahren vor allem durch Begegnungen und gegenseitige Besuche des JCTR und der Akademie CPH statt. Für die Zukunft ist außerdem der Austausch von Freiwilligen und Praktikanten/ Praktikantinnen angedacht.