Schriftgröße: AAA

Aktion Schulgeld

Katholische Schulen im Bistum Thiès

Kilometerweite Schulwege, Unterricht in engen und überhitzten Räumen, kaum Lehrmittel – so sieht für viele Kinder im Senegal der Schulalltag aus. Das Bistum Thiès hat selbst kaum Möglichkeit, um den hohen Standard der kirchlichen Bildungseinrichtungen aufrecht zu erhalten.?

„Aktion Schulgeld“

Im Jahr 1999 hat Landvolksseelsorger Pfarrer Ewald Thoma die „Aktion Schulgeld“ ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Schulgeld-Paten sollen Kinder aus armen Verhältnissen einen Platz in einer katholischen Schule bekommen. Sie erhalten so die Möglichkeit, aus dem Teufelskreis von Armut und mangelnder Bildung auszubrechen. 

Wie wird man Schulgeld-Pate?

Mit EUR 90.- pro Jahr können Sie einem Mädchen oder einem Jungen den Besuch der sechsstufigen Grundschule ermöglichen, mit EUR 120,- den Besuch einer weiterführenden Schule. Die Eltern bleiben mitverantwortlich, da sie einen Eigenanteil leisten müssen.

Als Schulgeld-Pate können Sie den Weg „Ihres“ Mädchens oder Jungen mitverfolgen. Sie bekommen Auskunft über das Kind und seinen familiären Hintergrund. Außerdem erhalten Sie über die Schulabteilung Thiès zwei- bis dreimal im Jahr einen kleinen Brief von Ihrem Schützling.

Unterstützer der „Aktion Schulgeld“

Die „Aktion Schulgeld“ hat verlässliche Partner: im Erzbistum Bamberg die ehrenamtliche Verwaltung im Pfarramt Dankenfeld, das Partnerschaftskomitee und das Referat Weltkirche; im Senegal die Schulabteilung des Bistums Thiès. So ist sicher gestellt, daß Ihre Unterstützung zu 100 % den bedürftigen Kindern zugute kommt.