Schriftgröße: AAA

Seminar „Du bist WERTvoll“ mit Jo Jasper in Nürnberg, 29.-30. März und 26. Mai 2013

„Du bist wertvoll!“: Das ist eine Aussage, die die heutige Jugend leider viel zu selten zu hören bekommt. Die Aufmerksamkeit in unserer leistungsorientierten Gesellschaft fokussiert sich auf die Defizite und Probleme, die zu beseitigen beziehungsweise zu lösen sind. Hand aufs Herz: Wie oft wird bei einem Schüler, dessen Noten eher „bescheiden“ ausfallen, gesehen oder sogar hervorgehoben, dass er trotzdem ein wertvoller, einzigartiger Mensch ist, ohne dessen Gefühle, Gedanken, Kreativität, soziales Engagement, Freundschaft, usw. die Welt ein Stück ärmer wäre? Und wie oft versäumen wir, gerade auf diesem Weg die positive Selbstschätzung der Jugendlichen zu stärken, was – in der Theorie wissen wir es – auch die Grundvoraussetzung für bessere Leistungen ist?

Sechs jungen Männern aus unseren Abschlussklassen wurde im Rahmen eines in Zusammenarbeit mit dem Songpoeten Jo Jasper und Dr. Doris Katheder von der Akademie CPH veranstalteten Workshops dieses Erlebnis zuteil. Im Mittelpunkt des Seminars standen die Jungs selber als Menschen mit allen ihren Schwächen, Stärken, Sehnsüchten, Brüchen und Fähigkeiten. In persönlichen und zum Teil sehr emotionalen Gesprächen setzen sie sich mit ihren vielfältigen Biographien auseinander. Sie berichteten beispielsweise über Ausgrenzungserfahrungen, die mit ihrer Herkunft oder mit einem Handicap in Zusammenhang stehen. Mithilfe seiner Musik, seiner Offenheit und seinem Charisma gelang es Jo Jasper erstaunlich schnell, die Herzen der jungen Männer zu öffnen und sie in höchst intensive Gespräche zu verwickeln. Er fand auch immer den Weg, Inhalte hervorzuheben, die einen stärken und motivieren können und einem Mut machen. Er betonte immer wieder, dass es das elementare Recht jedes Menschen ist, Anerkennung, Wertschätzung und Teilhabe zu erleben. Im zweiten Teil des Workshops verfassten die Jungs unter seiner Anleitung ein Lied und komponierten gemeinsam die entsprechende Musik.

An dieser Stelle möchte ich einen der teilnehmenden Schüler zitieren, der anschließend seine Erfahrungen folgenderweise zusammenfasste: „Wir haben fast den ganzen Tag benutzt, um zu diskutieren. Jeder hat einiges über sich erzählt. Für mich war es besonders interessant zu hören, wie die anderen fühlen. Jo hat uns geholfen, unsere Gefühle in Worte zu fassen und einen Rap zu produzieren, was uns viel Spaß gemacht hat.“

Für mich als begleitende Lehrkraft war die Teilnahme an diesem Workshop eine ganz besondere Erfahrung, die ich an einem kleinen Detail festhalten möchte: Wie oft erlebt man in unserem Beruf sonst, dass Schüler mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen, dass man Pausen macht? Höchst selten! Hier war das die Regel. Ein Kompliment an Jo Jasper, der das mit erstaunlicher Leichtigkeit erreichte!

Von der Mitarbeit der Gruppe und von der Qualität des Liedes begeistert hat Jo uns dazu eingeladen, das Stück in seinem Studio aufzunehmen. Am Samstag nach dem letzten Schultag vor den Pfingstferien folgten wir dieser Einladung. Obwohl zwischendurch einige Wochen vergangen sind und alle bereits die erste Prüfung hinter sich hatten, konnte man atmosphärisch schnell an die Stimmung des Seminars anknüpfen und sich begeistert an die Arbeit machen. Am Ende war jeder erstaunt, wie professionell und reibungslos alles ablief. Und wenn die Schüler die fertigen CD-s in der Hand halten werden, kann jeder sehen, was für einen wertvollen Anteil jeder geleistet hat, durch seine Erzählungen, Textvorschläge, Sologesang, Gitarrenbegleitung und vieles mehr. Um auch anderen Mut zu machen, wird zurzeit über eine öffentliche Live-Präsentation im Herbst nachgedacht.

Lajos Fischer, Yusuf Sincar

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Dr. Doris Katheder

Bildungsreferentin
Ressortleitung „Erinnerungsarbeit | Menschenrechte | Werte“

0911 / 2346-129

katheder@cph-nuernberg.de