Schriftgröße: AAA

Kunst | Kultur | Begegnung

Mittwoch 11.10.17 19:30 bis 21:30 Uhr
VORTRAG

Hermann Kesten (1900-1996)

Jahrhundertzeuge und Nürnbergs berühmtester Dichter des 20. Jahrhunderts

Hermann Kesten stammt aus Galizien und wuchs in Nürnberg auf. Er emigrierte bereits 1933 nach Holland, später nach Frankreich und in die USA und kehrte nach dem Krieg nach Europa zurück. Zwei Jahrzehnte lebte er in Rom, später in der Schweiz. Doch seine "Heimat" waren die Cafes und Hotels der Metropolen der Welt. Seinen ersten Roman "Josef sucht die Freiheit" schrieb er als junger Mann am Nürnberger Dutzendteich, bevor er nach Berlin aufbrach. Seine Romane "Die Kinder von Gernika", "Die Zwillinge von Nürnberg" u.a., sowie sein Essayband "Dichter im Cafe" gehörten damals zu den meistgelesenen Büchern und wurden in viele Sprachen übersetzt. Leseproben aus seinem Werk, aus Briefen, Hörproben und Fotos ergänzen den Vortrag. Die Stadt Nürnberg ehrte Kesten mit seiner Statue im Garten der Stadtbibliothek und Michael Mathias Prechtls Gemälde "Hermann Kesten im Cafe" hängt im Rathaus.

Eintritt: 5,-
ermäßigt: 4,- (Rentner, Arbeitslose, Schwerbehinderte mit Behindertenausweis)

Die Teilnahmegebühr wird vor Ort im Veranstaltungsraum entrichtet

Referent/-innen

Dr. Gerhard Brack, Journalist und Autor, München

Ingeborg Höverkamp, Autorin und Dozentin

Veranstaltungsnummer

46763