Schriftgröße: AAA

Theologie | Spiritualität | Philosophie

Mittwoch 19.07.17 15:00 bis 16:30 Uhr
NACHMITTAGSAKADEMIE

Wie die katholische Seite auf die Reformation reagiert hat

Jesuiten in Deutschland, Protestantismus und katholische Reform

Katholiken werten die Reformation, speziell nach dem 2. Vatikanum, nicht mehr pauschal negativ als den großen "Abfall" von der Kirche. Dennoch steht sie unter einem tragischen Vorzeichen, dem der großen Spaltung der abendländischen Kirche und Christenheit. Daher interessiert die Frage: Wie hat man von katholischer Seite damals, im 16. Jahrhundert, auf die Reformation reagiert? Die Antwort darauf hat unterschiedliche Seiten. Dargelegt wird die pastorale Praxis am Beispiel der Jesuiten, die eine Antwort auf die Reformation zu geben suchten.

Teilnahmebeitrag: 3,- (ermäßigt 2,50)

Gemeinsam mit KEB Stadtbildungswerk Nürnberg e. V.

Leitung

Marianne Röhlich, P. Joe Übelmesser SJ

Referent/-in

Prof. em. Dr. Klaus Schatz SJ, Prof. em. für Kirchengeschichte an der Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt a. M

Veranstaltungsnummer

43178