Schriftgröße: AAA

Theologie | Spiritualität | Philosophie

Mittwoch 13.06.18 19:00 bis 21:00 Uhr
REIHE "GELEBTE PHILOSOPHIE"

Es war einmal ...

Philosophie der Geschichte

Ist die Vergangenheit tot? Gibt es einen Fortschritt in der Geschichte? Hat die Geschichte einen Sinn? Kann man aus der Geschichte lernen? Ist objektive historische Erkenntnis möglich? Die Veranstaltungsreihe „Philosophie der Geschichte“ sucht eine Antwort auf diese und weitere damit zusammenhängende Fragen. Wie immer wird jedes Thema durch einen Vortrag am Mittwochabend und einen Gesprächskreis am Freitagvormittag behandelt. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Thema des Abends: Kann die Geschichtswissenschaft beschreiben, wie es wirklich war?

Die Betrachtung und die Beurteilung historischer Sachverhalte wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst. Hierzu gehören unter anderem die persönliche Weltanschauung, das individuelle Wertesystem oder ein partikuläres Interesse. Man beobachtet, dass z.B. die Darstellung der Reformation aus katholischer und evangelischer Sicht noch immer unterschiedlich ausfällt.

Eine gegenwärtig weit verbreitete Auffassung geht davon aus, dass die Geschichtswissenschaft Tatsachen nicht objektiv beschreiben kann, sondern sich auf das Erzählen von Geschichten beschränken muss. Sie liefert nur Narrative. Kann man daraus schließen, dass eine objektive Beschreibung historischer Sachverhalte grundsätzlich nicht möglich ist?

Eintritt frei, Spende erbeten
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Weiterer Termin: 18.07.2018
Ansprechpartner im CPH: Claudio Ettl

Referent/-in

Prof. em. Dr. Bernd Schmidt, Nürnberg

Veranstaltungsnummer

49676