Schriftgröße: AAA

Erinnerungsarbeit | Menschenrechte | Werte

Montag 16.04.18 19:00 Uhr
VORTRAG UND DISKUSSION

Tschechische Republik: Europakritisch und Populistisch?

Welchen Kurs steuert unser Nachbar nach den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen?

Bei den Parlamentswahlen im Oktober 2017 und der Präsidentschaftswahl im Januar 2018 haben die populistische und EU-skeptische ANO-Bewegung des Milliardärs Babis und der linkspopulis-tische und prorussische Präsident Zeman Erfolge erzielt.
Der ehemalige mittelfränkische Europaabgeordnete Martin Kastler, derzeit als Repräsentant der Hanns-Seidel-Stiftung in Prag und Regionalleiter für Mitteleuropa tätig, berichtet über die aktuelle politische Situation in der Tschechischen Republik und seine Einschätzung der Politik der neuen Minderheitsregierung von Andrej Babis.
Bleibt die Tschechische Politik ein verlässlicher Partner in der Europäischen Union und interessanter Wirtschaftspartner für bayerische Unternehmen? Oder orientiert sich unser Nachbar politisch neu wieder mehr Richtung Russland? Warum haben die Tschechen trotz der hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung und zunehmenden Wohlstand so europakritisch gewählt?

Einladung und detaillierter Programmablauf als PDF-Download

Veranstalter: Europa-Union, Hanns-Seidel-Stiftung, Akademie C.-Pirckheimer-Haus und OstWestWirtschaftsforum Bayern e. V.
Ansprechpartnerin im CPH: Dr. Doris Katheder

Referent/-in

Martin Kastler, MdEP a.D., Repräsentant der Hanns-Seidel-Stiftung in Prag

Mitwirkende

Jürgen Brand, Kreisvorsitzender der Europa-Union Nürnberg e.V. (Begrüßung)

Hans-Peter Schmidt, Honorarkonsul der Tschechischen Republik (Grußwort)

Veranstaltungsnummer

50555